Gedanken zum ersten Advent

Siehe, dein König kommt zu dir: Gerecht und siegreich ist er.

Sacharja 9,9

Heute ist der erste Advent.
Advent, vom lateinischen “adventus” und bedeutet übersetzt Ankunft.
Adventus Divi , im römischen Reich wurde damit die Ankunft des Kaisers angekündigt. Die frühe Christenheit übernahm diese Ankündigung als adventus Domini, die Ankunft des Herrn. So wollten sie sich daran erinnern, dass Jesus zum einen als König und Retter in diese Welt gekommen ist und zum anderen, dass das zweite Kommen Jesu erwartet wird. So feiern wir in der Adventszeit nicht mehr in einer Erwartungshaltung, sondern in einer Gewissheit. Die einzige Erwartung, die wir noch haben, ist die Zusage über sein zweites Kommen.
Der Prophet Sacharja kündigt dem Volk Israel die Ankunft des verheißenen Messias an. Und er gibt auch einen Hinweis wie dieser König, der Messias, zu erkennen ist, es heißt ja weiter im Vers 9:

Demütig und auf einem Esel reitend, und zwar auf einem Fohlen, einem Jungen der Eselin.

Sach. 9,9

In der damaligen Zeit ritt im Nahen Osten ein König, wenn er in Frieden kam, auf einem Esel statt auf einem Streitross.
Und im Neuen Testament finden wir dann die Erfüllung dieser Verheißung:

Dies aber ist geschehen, damit erfüllt würde, was durch den Propheten geredet ist, der spricht: “Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir, sanftmütig und auf einer Eselin reitend, und zwar auf einem Fohlen, dem Jungen eines Lasttiers.” Als aber die Jünger hingegangen waren und getan hatten, wie Jesus ihnen aufgetragen, brachten sie die Eselin und das Fohlen und legten ihre Kleider auf sie, und er setzte sich darauf.

Mt. 21,4-7

Jesus Christus ist der angekündigte Messias. Bei seinem ersten Kommen in diese Welt kam er als Friedefürst um die Menschen mit Gott zu versöhnen. Sein zweites Kommen ist mit der Erwartung verbunden, dass Jesus uns dann zu sich nimmt.

Somit darf dann die Adventszeit uns mit einem fröhlichen Herzen daran erinnern, dass unser Retter Jesus Christus als Friedefürst auch in dein und mein Leben gekommen ist. Und wir dürfen uns auch erwartungsvoll darüber freuen, dass Jesus wiederkommt.

Ich wünsche allen einen gesegneten ersten Advent.

Andreas

Gläubig, aber nicht leichtgläubig. "Bibelfreak", (In)Fragensteller, verliebt in Kirchengeschichte und dem Historischen Hintergrund der Bibel. Und immer auf der Suche nach der Wahrheit in der Wahrheit. Alles hinterfragen - auch mit der Aussicht keine Antwort zu finden. Ich mag Josua, David, Petrus und Paulus. Und noch viele andere Personen in der Bibel, vor allem aber die "Versager und Chaoten"...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.